Reviews

Die cannabiskrebszellen

Zwar deuten Studien schon längere Zeit daraufhin, dass Cannabis Krebszellen bekämpfen könne, doch die breite Masse wurde erst durch einen Dokumentarfilm über den Kanadier Rick Simpson darauf aufmerksam. Cannabis - Todkranker 80-Jähriger heilt sich selbst von Krebs Immer mehr Erfahrungsberichte bestätigen die Wirksamkeit von Hanf (Cannabis) bei der Behandlung und Heilung von Krebs. - Selbst in schwierigen Fällen, in denen Patienten nach Chemo- und Strahlentherapie durch die Schulmedizin für "austherapiert" erklärt wurden! Cannabis tötet Krebszellen- jetzt auch offiziell – Hanfjournal Ich möchte nicht bezweifeln das Cannabis Krebszellen tötet, jedoch hätte man den Versuch auch an Menschen machen können die bereits Krebs haben anstatt unnötig Tiere zu quälen. Es gibt bestimmt jeden Menge Menschen die Krebs haben und sich freiwillig einer solchen Behandlung unterziehen würden.

Gute Nachrichten aus der Krebsforschung: Cannabis tötet

5. Sept. 2015 Nachdem das US-Gesundheitsministerium erst Ende August offiziell bestätigte, dass Cannabis Krebszellen abtöten kann, ist es umso  The Truth!!!!!!!!!!!!!! Profits over People. Gesundheits HeilmittelCannabisKrebszellenProstatakrebsHausmittelPersönliche EntwicklungBleib RuhigProfessor  Hanf, Unkraut, Heilung, Kaugummi, Gesundheit, Cannabis, Krebszellen, Kräuterpflanzen, Medizin. Olaf Kruse · Kiffer kunst · Skuril, Alte Werbung, Humor Bücher  Die Sozialistische Jugend hatte eine Freigabe von Cannabis gefordert. Am Parteitag wurde auch eine neue Quotenregelung verabschiedet.

Ich möchte nicht bezweifeln das Cannabis Krebszellen tötet, jedoch hätte man den Versuch auch an Menschen machen können die bereits Krebs haben anstatt unnötig Tiere zu quälen. Es gibt bestimmt jeden Menge Menschen die Krebs haben und sich freiwillig einer solchen Behandlung unterziehen würden. Endlich, die Pharmaindustrie gesteht ein, dass Cannabis Sie ahnt die Unvermeidlichkeit der Cannabis-Legalisierung, da sowohl das National Cancer Institute (Nationales Krebsinstitut der USA) sowie das National Institute on Drug Abuse (Nationales Institut für Drogenmissbrauch der USA) zugeben, das Cannabis Krebszellen abtötet und aus über 100 von Experten begutachteten Studien hervorgeht, dass Cannabis Krebs heilt. Die Verursachung von Krebs durch Tabak, Alkohol und Cannabis - 2 Antworten auf „ Die Verursachung von Krebs durch Tabak, Alkohol und Cannabis “ Rainer Sikora 14. April 2017 um 17:27. Eigentlich weiß man das schon längere Zeit, daß Alk und Taback schlimme Schäden anrichten.Cannabis kann man damit nur schwer vergleichen.Sonst könnte man es irgendwie ersetzen.Alles was schon seit Jahren öffentlich bekannt sein könnte,muß jetzt mit großem Tumor in Lungenkrebs-Patient schrumpft nach vier Monaten

Tumor in Lungenkrebs-Patient schrumpft nach vier Monaten

Rick-Simpson-Öl - Das Rezept für zur Krebstherapie Rick erinnerte sich, dass die University of Virginia dreißig Jahre zuvor entdeckt hatte, dass die Cannabinoide in THC-Cannabis Krebszellen in Mäusen töteten. Er dachte sich: “Wenn es bei Mäusen wirkt, warum nicht auch bei mir?” Also begann er, Cannabisöl auf seinen Hautkrebs aufzutragen. Truth Workers - WARUM CANNABIS KREBSZELLEN ZERSTÖRT! | Facebook WARUM CANNABIS KREBSZELLEN ZERSTÖRT! _____ Die Verwendung von Hanf als Nutz- und Heilpflanze hat eine lange Studie: Kiffen erhöht Krebsrisiko drastisch | STERN.de Dabei kam heraus: Wer über zehn Jahre lang einen Joint täglich oder fünf Jahre lang zwei Joints pro Tag geraucht hatte, für den war das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken 5,7-mal höher als